Anzeigensonderveröffentlichung

Im Schaltkreis
der Kreativität.

Entdecke den vollelektrischen Kia EV6.

Kia EV6 77,4 kWh AWD GT-line Paket (Strom/Reduktionsgetriebe); 239 kW (325 PS): Stromverbrauch kombiniert 18,0 kWh/100 km; CO₂-Emission kombiniert 0 g/km.

Kreativität und Kunst definieren die Wege der Welt. Wissenschaft und Technik ziehen nach, um aus Utopien Realität werden zu lassen – normalerweise. Kia und das Münchner Künstlerkollektiv Broke.Today nehmen mit einem anamorphen Kunstwerk jedoch einen Wechsel der Perspektiven vor. Gemeinsam zeigen sie so eindrucksvoll, wie Elektrizität die Quelle der Kunst sein kann.

Die Schritte hallen laut wider im Innenhof der alten Schule, die derzeit als Heimat des Künstlerkollektivs Broke.Today dient. Alles ist baufällig, nichts funktioniert, alles darf verändert werden. Eine fünfstöckige Leinwand für Künstler und Kreative. Betritt man das Gebäude, betritt man unterschiedliche Welten. In Eigenregie wurde alles in Räume aufgeteilt, die als Ateliers dienen, als Werkstätten, als Bars und als so viel mehr. Ein Beton gewordener Beweis dafür, wie man Räume weiterdenken kann, wenn man gewohnte Pfade verlässt und neue Perspektiven sucht. Das Kollektiv arbeitet stets in Zwischennutzungen, also Gebäuden, die vor Renovierung oder Abriss stehen. In Fabriken, Büros oder, wie aktuell, in einer alten Schule. Eines haben sie immer gemein: Es gibt nie Strom oder fließendes Wasser.

In einem der hintersten Räume, zwischen Stacheldraht und einem weißen Dobermann aus Porzellan, sitzen Fillin Guas, Erik Mayer und Daniele Faggiotto auf einem alten, grünen Sofa und sprechen über Inspiration. Es ist nicht immer die Kunst, die neue Impulse setzt. In der aktuellen Kollaboration von Kia und Broke.Today ist es die Technik, genauer gesagt die Elektrizität, die vom vollelektrischen Kia EV6 ausgeht, welche die Künstler inspiriert. Die Zusammenarbeit kam zustande, weil sich die Philosophien ähnlicher sind, als man zunächst annehmen möchte: Beide gehen immer wieder neue Wege. Ob auf der Leinwand oder bei der Entwicklung neuer Mobilitätslösungen. Immer in Bewegung, Stillstand vermeiden, Perspektiven wechseln.

All das spiegelt sich im gemeinsamen Kunstwerk wider. Mit organischen Formen haben Fillin, Erik und Daniele ein einzigartiges anamorphes Werk aus Farbe, Licht und dem Kia EV6 geschaffen. Abhängig von der Perspektive des Betrachters, verändert es sich. Es scheint, als sei das Kunstwerk in Bewegung, am Leben, elektrifiziert und mit Strom versorgt. Durch die Vehicle-to-Load-Funktion des Fahrzeugs, welche die Stromversorgung externer Geräte ermöglicht, wird das Werk komplettiert und der Kia EV6 selbst zum Künstler. Die perfekte Symbiose zwischen Kunst und Technik.

Das Künstlerkollektiv

Fillin, seines Zeichens ehemaliger Designer, gab seinen Job auf, um sich komplett auf die Kunst zu konzentrieren. Für ihn ist alles eine Leinwand. Es war daher für ihn kein Problem, den Kia EV6 in ein Kunstwerk zu integrieren, ganz im Gegenteil. Er hatte die Idee, ein dreidimensionales anamorphes Kunstwerk zu schaffen, das nur in Verbindung mit Elektrizität funktioniert.

„In der Unendlichkeit des Universums finde ich die Inspiration mit Farben und Formen neue Dimensionen zu entdecken.“
„Für uns hat der Kia EV6 genau den richtigen Impuls gegeben dieses Kunstwerk zu schaffen und neue Perspektiven einzunehmen.“
„Mit Hilfe von Elektrizität erwecke ich Gegenstände aus dem Alltag zum Leben.“

Der Zweite im Bunde, Erik, setzte diese Idee um. Er ließ sich von der Natur inspirieren und kreierte mit farbigen Flächen, die an Planeten erinnern sollen, eine Tiefe auf mehreren Ebenen. Die Kombination aus seinen Formen, organisch und anorganisch, und einem echten Fahrzeug in einem dreidimensionalen Setting ist nur ein weiterer Streich seines kreativen Gens.

Final in Szene gesetzt wurde das Ganze von Daniele. Als gelernter Orthopädietechniker nutzt er sein handwerkliches Geschick mittlerweile, um Möbelstücke, Instrumente und Leuchten in beeindruckende Kunstwerke zu verwandeln. Er sah das Fahrzeug nicht nur als Teil des Motivs, sondern als Energiequelle des Kunstwerks und kreierte eine Lichtinstallation, die den Kia EV6 als Quelle und zugleich Mittelpunkt der Inspiration erscheinen lässt.

Als vierter Künstler im Schaltkreis:
der vollelektrische Kia EV6

Der Kia EV6 bietet neben der Vehicle-to-Load-Funktion und seinen dynamischen Fahreigenschaften weitere Features, die Fillin, Daniele und Erik beeindrucken. Begeistert sind die Künstler von der intuitiven Bedienung und präzisen Darstellung des Head-up-Displays mit erweiterter Realität (AR), das animierte Navigationshinweise direkt „auf die Straße“ projiziert. Für seine Kunstprojekte ist das Trio viel in der Stadt unterwegs. Deshalb eignen sich die hohe Reichweite und das Meridian® Premium-Soundsystem des Kia EV6 perfekt, um auf langen Fahrten ohne Zwischenladen abzuschalten und der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Eindrucksvoll fasst dieses Projekt eines zusammen: Kunst und Technik stehen in einer Wechselwirkung. Sie sind sich nicht so fremd, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Die Erkenntnis: Die Symbiose aus Kunst und Technik schafft neue Möglichkeiten der Inspiration.

Lass dich doch selbst von der Energie des Kia EV6 inspirieren, um mit ihm zusammen neue Wege zu gehen:

Vehicle-to-Load

Als optionales Feature macht die innovative V2L-Funktion den Kia EV6 zur mobilen Stromquelle und eröffnet neue Dimensionen der Flexibilität. Vom Filmprojektor bis zum E-Bike lassen sich Elektrogeräte im Handumdrehen mit Strom bis zu 3,6 kW versorgen.

Soundsystem

Das optionale Premium-Soundsystem von Meridian® verwandelt jede Fahrt in ein Klangerlebnis. Mit einer Kombination aus hochwertigen Lautsprechern und fortschrittlicher Klangverarbeitung können Insassen jedes Detail ihrer Lieblingsmusik in kristallklarer Akustik genießen.

Ladevorgang1 und Reichweite2

Die Kombination aus ultraschnellem Laden und großer Reichweite macht den Kia EV6 sowohl für den täglichen Gebrauch als auch für Langstrecken zum idealen Begleiter. Der Akku kann an Schnellladestationen (min. 240 kW Leistung) in unter 20 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen werden.

Head-up-Display mit AR3

Das Head-up-Display mit erweiterter Realität (AR) hebt Sicherheit und Fahrkomfort auf eine neue Ebene. Dabei verschmilzt die reale Straßenansicht nahtlos mit den digitalen Informationen und ermöglicht eine intuitive und immersive Fahrzeugsteuerung.